Fünf Briten sterben bei Sturz von Brücke Fünf Briten sterben bei Sturz von Brücke

14.02.2016 12:39 Uhr In Schweden, südlich von Stockholm, sind fünf Briten mit ihrem Auto von einer Brücke in einen Kanal gestürzt und gestorben.

Medienberichten zufolge soll es sich bei den Verunglückten um die vier Mitglieder der britischen Indie-Pop-Band Viola Beach und ihren Manager handeln. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at

Trump attackiert Jeb Bush bei TV-Debatte Trump attackiert Jeb Bush bei TV-Debatte

14.02.2016 09:46 Uhr Den bisher härtesten Schlagabtausch haben sich die republikanischen Präsidentschaftsanwärter in ihrer neunten TV-Debatte geliefert.

Dabei attackierte der umstrittene Milliardär Donald Trump vor allem seinen Kontrahenten Jeb Bush und dessen Bruder Georg W. Bush. Dessen Irak-Krieg sei „ein dicker, fetter Fehler“ gewesen, so Trump in der Debatte in South Carolina. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at


Transkription

Frage: „Do you think president (George W.) Bush should have been impeached?“

Donald Trump: „First of all I have to say, as I businesses man I get along with everybody, I have businesses all over the world. I know so many people in the audience and by the way I am a self funder, I have my wife and I have my son. That’s all I have I don’t have this. Let me just tell you I get along with everybody which is my obligation to my company, to myself, etc. Obviously the war in Iraq is a big fat mistake, alright. Now you can take it any way you want and it took Jeb Bush if you remember at the beginning of his announcement, when he announced for president, took him 5 days, he went back, it was a mistake, it wasn’t a mistake. Took him 5 days before his people told him what to say. And he ultimately said it was a mistake. The war in Iraq we spent 2 trillion dollars, thousands of lives, and we dont even have it, Iran is taking over Iraq with the second largest oil reserves in the world. Obviously it was a mistake. George Bush made a mistake. We can make mistakes but that one was a beauty. We should have never been in Iraq it destabilized the Middle East.“

Frage: „You still think he should be impeached?“

Donald Trump: „You do whatever you want, you call it whatever you want. I want to tell you: they lied. They said there were weapons of mass destruction. There were none and they knew there were none. There were no weapons of mass destruction.“

Jeb Bush: „So here’s the deal. I’m sick and tired of Barack Obama blaming my brother for all of the problems that he’s had. And frankly I could care less about the insults Donald Trump gives to me. It’s bloodsport for him, he enjoys it and I’m glad he’s happy about it. But I am sick and tired of him going after my family. My dad is the greatest man alive in my mind. While Donald Trump was building a reality-tv- show, my brother was building a security apparatus to keep us safe and I’m proud of what he did.“

Donald Trump: „The World ... excuse me, I lost hundreds of friends. The World Trade Center came down during the reign of George Bush. He kept us safe? That’s not safe, that is not safe Marco. That is not safe.“

Marco Rubio: „The World Trade Center came down because Bill Clinton didn’t kill Osama bin Laden when he had a chance to kill him.“

Donald Trump: „George Bush, by the way, George Bush had the chance also and he didn’t listen to the advice of his CIA.“

Ungarn: Proteste gegen Schulreform Ungarn: Proteste gegen Schulreform

13.02.2016 16:52 Uhr In Ungarn sind Tausende Menschen gegen die Schulreform von Ministerpräsident Viktor Orban auf die Straße gegangen.

Kritiker werfen dem rechtsgerichteten Politiker vor, er wolle mit den Neuerungen im Bildungssystem seine Kontrolle über staatliche Einrichtungen ausweiten. (Videoquelle: APTN)

Mehr dazu in news.ORF.at

Franziskus zu historischem Treffen auf Kuba Franziskus zu historischem Treffen auf Kuba

12.02.2016 22:52 Uhr Der katholische Papst Franziskus hat auf Kuba den russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill I. getroffen.

Die Begegnung mit Kyrill I. sollte das Ende der jahrhundertelangen Eiszeit zwischen der katholischen und der russisch-orthodoxen Kirche einleiten. Es war das erste Treffen zwischen Oberhäuptern der beiden größten christlichen Glaubensgemeinschaften seit der Spaltung vor fast tausend Jahren. Die römisch-katholische und die östlich-orthodoxe Kirche gehen seit 1054 getrennte Wege. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at

Athen: Ausschreitungen bei Bauernprotesten Athen: Ausschreitungen bei Bauernprotesten

12.02.2016 13:57 Uhr Die seit mehr als zwei Wochen andauernden Proteste der griechischen Landwirte haben nun die Hauptstadt Athen erreicht.

Aus Wut über eine geplante Pensions- und Steuerreform versuchten die aufgebrachten Bauern aus Kreta, das Landwirtschaftsministerium zu besetzen. Dabei bewarfen sie die Polizei mit Steinen und Paradeisern und schleuderten gezündete Feuerwerkskörper, wie das Fernsehen zeigte. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at

Naturparkbesetzung von FBI beendet Naturparkbesetzung von FBI beendet

12.02.2016 09:55 Uhr Im US-Bundesstaat Oregon ist die Besetzung eines Naturparks durch eine Bürgerwehr gewaltlos zu Ende gegangen. Die letzten vier Bewaffneten - ein Ehepaar und zwei Männer - gaben nach 41 Tagen auf und wurden in Polizeigewahrsam genommen.

Die rechten Aktivisten hatten das Verwaltungsgebäude des Wildschutzparks im Jänner nach einer Demonstration für zwei wegen Brandstiftung verurteilte Landwirte besetzt. (Videoquelle:APTN)

Mehr dazu in news.ORF.at


Transkription

Julie Weikel, Anreinerin: „I just posted hallelujah on my Facebook. And I think that says it all. I am so glad this is over.“

Steinmeier: „Ende der Kampfhandlungen in einer Woche“ Steinmeier: „Ende der Kampfhandlungen in einer Woche“

12.02.2016 09:08 Uhr Bei den Syrien-Gesprächen in Münchnen hat es offenbar einen Durchbruch gegeben. Eine Waffenruhe solle binnen einer Woche stehen, verkündete der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

Ob es dazu kommt, ist allerdings fraglich, denn sowohl die USA als auch Russland äußerten sich dazu zurückhaltend. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at


Transkription

Frank-Walter Steinmeier (deutscher Außenminister): „Die letzten Wochen, ja die letzten Tage haben gezeigt: Wer nur auf eine militärische Lösung in Syrien setzt, wird keine Zukunft für dieses Land gewinnen. Ich glaube, es ist klar geworden, entweder wir finden einen Ausweg aus der Spirale der Gewalt,oder Syrien wird auch in den nächsten Jahren versinken in Gewalt und Terror und Bürgerkrieg. Ob das ein Durchbruch war, das werden wir erst in wenigen Tagen feststellen können. Wenn in den beiden Bereichen, auf die wir großen Wert gelegt haben, nämlich humanitärer Zugang auf der einen Seite und Deeskalation und Entschärfung der militärischen Auseinandersetzungen auf der anderen Seite. Es hat hier heute eine Verständigung gegeben nicht nur allgemeiner Art, dass humanitärer Zugang verbessert werden, soll sondern eine klare Verabredung, dass die ersten Transporte schon bis zum Wochenende stattfinden sollen. Es hat eine Verabredung gegeben heute, dass wir sofort starten mit einer, wie wir gesagt haben, signifikanten Reduzierung der Gewalt, und das soll einmünden in einer Woche in ein Ende der Kampfhandlungen.“

Tote bei Gefängnisrevolte in Mexiko Tote bei Gefängnisrevolte in Mexiko

11.02.2016 16:15 Uhr Bei einer Gefängnisrevolte in Mexiko sind Dutzende Menschen getötet worden.

Über dem Topo-Chico-Gefängnis war eine große Rauchwolke zu sehen. Bereitschaftspolizei und Krankenwagen näherten sich der Haftanstalt. Die mexikanischen Gefängnisse sind häufig überfüllt, die Haftbedingungen sind oft schlecht. (Quelle: APTN/Milenio TV)

Mehr dazu in news.ORF.at