Geiselnahme in Istanbul Geiselnahme in Istanbul

31.03.2015 16:23 Uhr Bewaffnete Angreifer sind am Dienstag in ein Gerichtsgebäude in der türkischen Metropole Istanbul eingedrungen und haben einen Staatsanwalt als Geisel genommen.

Der Staatsanwalt war mit den Ermittlungen zum Tod eines 14-jährigen Demonstranten befasst, der seinen durch Polizisten zugefügten Verletzungen bei den regierungskritischen Protesten in 2013 erlegen war. In Medienberichten wurde für die Geiselnahme eine linksradikale Gruppe verantwortlich gemacht. (Quelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at

Sturmtief „Niklas“ fegt über Deutschland Sturmtief „Niklas“ fegt über Deutschland

31.03.2015 13:01 Uhr Das Sturmtief „Niklas“ ist mit Spitzenböen von rund 150 Kilometern pro Stunde zum Orkan geworden.

Der Deutschen Wetterdienst (DWD) gab Unwetterwarnungen für große Teile Deutschlands heraus. Sturmschäden wie entwurzelte Bäume und schwere Schäden an Gebäuden wurden befürchtet. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at

Stromausfall in der Türkei Stromausfall in der Türkei

31.03.2015 12:20 Uhr Ein Stromausfall hat große Teile der Türkei lahmgelegt.

In der 15-Millionen-Einwohner-Metropole Istanbul kam der U-Bahn- und Straßenbahnverkehr zum Erliegen, Reisende saßen in den Waggons fest. Auch in der Hauptstadt Ankara und in mehreren Provinzen im Westen, im Süden und im Norden des Landes gab es keinen Strom mehr. Insgesamt waren mehr als zwei Dutzend Städte betroffen. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at

Absturz: Kopilot war früher suizidgefährdet Absturz: Kopilot war früher suizidgefährdet

30.03.2015 18:42 Uhr Der Kopilot des abgestürzten Germanwings-Jets war nach Angaben der Staatsanwaltschaft Düsseldorf in der Vergangenheit wegen Suizidgefahr in psychotherapeutischer Behandlung.

In jüngster Zeit hätten Ärzte bei dem 27-Jährigen jedoch weder eine Suizidgefahr noch ein Risiko für Angriffe auf andere Personen festgestellt. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at


Transkription

Christoph Kumpa (Staatsanwalt): "Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wertet unter Federführung eines erfahrenen Kapitaldezernenten und unterstützt durch mehrere Kolleginnen und Kollegen die bislang sichergestellten Beweismittel aus. Zudem sind bereits eine Reihe von Zeugen aus dem persönlichen und beruflichen Umfeld vernommen worden.

Die zuvor in Presseerklärungen mitgeteilten Ergebnisse von Beweiserhebungen gelten uneingeschränkt fort. Insbesondere fehlt es weiterhin an der belegbaren Ankündigung einer solchen Tat wie auch an einem aufgefundenen Tatbekenntnis.

Die entsprechenden ärztlichen Dokumentationen weisen bislang keine organischen Erkrankungen auf. Der Kopilot war vor mehreren Jahren vor Erlangung des Pilotenscheins über einen längeren Zeitraum mit vermerkter Suizidalität in psychotherapeutischer Behandlung. Im Folgezeitraum und bis zuletzt haben weitere Arztbesuche mit Krankschreibungen stattgefunden, ohne dass Suizidalität oder Fremdaggressivität attestiert worden ist."

NSA-Sitz: Wächter erschossen Eindringling NSA-Sitz: Wächter erschossen Eindringling

30.03.2015 17:56 Uhr Sicherheitskräfte haben an der Zufahrt zum Hauptquartier des US-Geheimdienstes NSA in Fort Meade zwei mutmaßliche Eindringlinge mit Schüssen gestoppt. Einer der Verdächtigen sei bei dem Vorfall ums Leben gekommen, berichtete die „Washington Post“.

Die beiden Männer hätten versucht, die Schranken am Hauptkontrollpunkt mit ihrem Auto zu rammen. (Videoquelle: EBU)

Mehr dazu in news.ORF.at

Tausende bei Protestmarsch in Tunis Tausende bei Protestmarsch in Tunis

29.03.2015 19:52 Uhr Eineinhalb Wochen nach dem islamistischen Anschlag auf das Nationalmuseum in Tunis haben Tausende Menschen in der tunesischen Hauptstadt gegen den Extremismus demonstriert.

„Freies Tunesien, Terrorismus raus“, skandierten die Teilnehmer des Protestmarschs, der unter umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen stattfand. Staatschef Beji Caid Essebsi empfing am Sonntag Frankreichs Präsidenten Francois Hollande, den polnischen Kollegen Bronislaw Komorowski und weitere ausländische Politiker. Gemeinsam nahmen sie an dem Marsch teil.

Mehr dazu in news.ORF.at

„Earth Hour“: Licht aus in 7.000 Städten „Earth Hour“: Licht aus in 7.000 Städten

29.03.2015 13:49 Uhr Mit der Aktion “Earth Hour” rund um den Globus hat der World Wide Fund For Nature (WWF) an das Umweltbewusstsein der Menschen appelliert.

Nach Angaben der Umweltstiftung WWF beteiligten sich über 7.000 Städte in 172 Ländern an der „Stunde der Erde“. Ziel der weltweiten Aktion sei es, ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Über die verschiedenen Zeitzonen hinweg schalteten Städte um 20.30 Uhr Ortszeit für jeweils eine Stunde das Licht aus.

Mehr dazu in news.ORF.at

Kanada: Bruchlandung von Airbus Kanada: Bruchlandung von Airbus

29.03.2015 13:33 Uhr Eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft Air Canada ist bei ihrer Landung in Halifax in der ostkanadischen Provinz Nova Scotia bei dichtem Schneetreiben von der Piste abgekommen.

Alle 137 Passagiere des aus Toronto kommenden Flugs gingen von Bord. 25 Personen wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. (Videoquelle: APTN)

Mehr dazu in news.ORF.at


Transkription

Peter Spurway (Sprecher des Flughafens von Halifax): „I understand that there has been some damage to the aircraft. It will have to be, obviously, assessed. It is off the runway now, so it will need to be removed clearly before we can resume our operations.“