Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Luftbrücke für Zermatt-Touristen

Rund 13.000 Feriengäste saßen im Schweizer Wintersportort Zermatt aufgrund Schneemassen und Lawinengefahr fest.

Der Zugsbetrieb war wegen akuter Lawinengefahr mehrere Tage eingestellt. Der Ort ist autofrei, Besucher können ihn nur mit der Bahn erreichen. Gäste, die dringend fortmussten, konnten sich über eine Luftbrücke per Hubschrauber ausfliegen lassen. Auf dem Abfluggelände bildeten sich lange Schlangen. (Videoquelle: APTN)

Mehr dazu in news.ORF.at